Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin Typ A

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin Typ A

Erste Zeichen sichtbarer Hautalterung beginnen schon ab
dem 25. Lebensjahr und können schneller fortschreiten, als vielen
lieb ist.

Denn die Haut bildet mit zunehmendem Alter immer langsamer
neue Zellen und produziert weniger Fett. Sie speichert weniger
Feuchtigkeit und verliert daher anhaltend an Elastizität und
Spannkraft.

So werden aus zunächst feinen Linien schließlich tiefe Falten
und Runzeln – wenn man nicht regelmäßig etwas dagegen tut.
Je eher man damit anfängt, desto besser.

Ein gesunder Lebensstil ist das A und O:

Achten Sie vor allem auf ausreichende Bewegung, eine ausge-
wogene Ernährung und trinken Sie etwa zwei Liter kalorienarme
Flüssigkeit pro Tag. Aufs Rauchen und intensive Sonnenbäder
sollten Sie verzichten.

Darüber hinaus bietet lhnen die ästhetische Medizin heute viele
Möglichkeiten, Falten zu glätten, ganz gleich, wie alt Sie sind.

Welche mimischen Falten können behandelt werden?

Alle Falten im Gesicht, die durch unsere Mimik entstanden sind,
können mit Botulinumtoxin Typ A behandelt werden.

Hierzu gehören besonders der Stirn-, Augen-, Mund- und
Kinnbereich, aber auch am Hals lassen sich sichtbar gute
Ergebnisse erzielen.

Wie wirkt Botulinumtoxin Typ A?

Wir Ärzte injizieren Botulinumtoxin Typ A in kleinsten Dosen
gezielt in die verspannten Muskeln.

Dort wirkt es auf die Signalübertragung, indem ein bestimmter
Botenstoff, der normalerweise für eine Anspannung der Musku-
latur sorgt, nicht ausgeschüttet wird.

Das bedeutet, die Muskulatur entspannt sich, bestehende Falten
werden geglättet. Das Gesicht sieht wieder jünger und frischer
aus – der natürliche Gesichtsausdruck bleibt dabei erhalten.

Immer mehr Frauen und Männer entscheiden sich für
die Anti-Falten-Therapie per sanfter Injektion. Nach der Behandlung
zeigt sich eine erste Wirkung meist schon nach wenigen Tagen,
nach etwa 10-14 Tagen ist der maximale Effekt erreicht.

Etwa 3 bis 6 Monate hält die Wirkung an.

Grundsätzlich lohnt es sich, bereits frühzeitig erste störende
Fältchen mit Botulinumtoxin Typ A zu korrigieren.

Denn die Ruhigstellung der Muskulatur und damit die Reduktion
einer extremen Mimik beugt nicht nur der Vertiefung bestehen-
der Falten, sondern auch der Entstehung neuer vor.

Können Komplikationen auftreten?

Um Hämatomen vorzubeugen, sollte eine Woche vor Behand-
lungsbeginn auf die Einnahme gerinnungshemmender Mittel
(z. B. ASS) verzichtet werden.

Die Angst, dass die Mimik durch die Behandlung maskenhaft
und starr wirkt, ist unbegründet.

Botulinumtoxin Typ A kann ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse
abgestimmt werden.

Sie legen gemeinsam mit dem Arzt fest, welche Regionen wie
stark behandelt werden.

Der Gesichtsausdruck bleibt natürlich und lebendig.

Wie schnell kann ich nach der Behandlung wieder arbeiten?

Nach der Injektion von Botulinumtoxin Typ A sind Sie sofort
wieder einsatzfähig.

In den ersten vier Stunden sollten Sie den Kopf jedoch mög-
lichst aufrecht halten und die Einstichstellen nicht massieren.
Verzichten Sie am Behandlungstag auf Saunabesuche, Sonnen-
bäder, schwere körperliche Belastungen und Sport.

Duschen, sanfte Gesichtsreinigung und das Auftragen eines
leichten Make-ups sind hingegen sofort problemlos möglich.

Optimale Ergebnisse durch erfahrenen Arzt

Auf den letzten Seiten haben Sie wichtige Informationen
über moderne Anti-Falten-Therapien und die Anwendung
von Botulinumtoxin Typ A erhalten.

Vielleicht möchten Sie jetzt auch von einer derartigen
Behandlung profitieren, um frischer und entspannter auszu-
sehen.

Haben Sie dazu noch Fragen?

Ich kenne die Vor- und Nachteile einer Faltenkorrektur mit
Botulinumtoxin Typ A und werde Sie gerne beraten.